Der Verband Kinder- und Jugendarbeit
Das SommerFORUM: Mädchenwelten und Kinderrechte!

Das neue FORUM wurde von der Redaktion in Koproduktion mit dem Verein Dolle Deerns e.V. konzipiert und gestaltet; wer könnte sich in Hamburg gekonnter und kompetenter zum Thema „Mädchenwelten“ äußern, als die inzwischen 30-jährigen Dollen Deerns!

Die Titel-Rubrik dieser Ausgabe – "Mädchen in der Hauptrolle" – entstand in weitgehender Eigenregie vieler engagierten Hamburger Mädchenarbeiterinnen, die sich mit Theorie und Praxis einer zeitgemäßen, parteilichen und differenzsensiblen feministischen Kinder- und Jugendhilfe auseinandersetzen.

Es schreiben u.a.

  • Heike Rupp (LAG Mädchenpolitik Hamburg und MT Schanzenviertel),
  • Ute Düßler (HAW),
  • Saskia Kupfer (MT Lurup),
  • Cindy Postigo Martin (Jung-Lesben-Zentrum JuLe),
  • Faiza Tahi, Liliana Jacques und Yordanos Asghedom (MZ Eimsbüttel),
  • Wiebke Kahl (Mädchen-Oase) undTanja Chawla (HAW),
  • Evin Kandemir und Maren Klink (MT Lohbrügge).

2. Schwerpunktthema: Der Fall Yagmur und das Kinderrecht

Wir stehen als kritische Kinderschützer vor der Aufgabe eines Brückenbaus: zwischen der im Konfliktgeschehen gefährdeten Familie  und der Außenwelt. Und innerhalb der Familie zwischen Müttern und Vätern und zwischen Eltern und Kindern, um Entwicklung wieder möglich zu machen“, schreibt Prof. Dr. Reinhard Wolff im FORUM 1/ 2010.

Wie kann dieser wichtige Grundsatz, der den Blick auf die Familie wie auch die eigene Aufgabenstellung der Professionellen klar auf den Punkt bringt, umgesetzt werden, wenn eine so folgenschwere Fehleinschätzung der inneren Lage einer Familie durch die Organisationen der Jugendhilfe - mit - zum Tod eines Kindes geführt hat?

Im unvermeidbaren Spannungsbogen zwischen Schutz durch vertrauensvolles Zusammenwirken der Jugendhilfe mit den gefährdeten Familien und Schutz durch Eingriff, zwischen Hilfe und Kontrolle, droht nach solchen Vorfällen das Paradigmenpendel seine Mitte zu verlieren und einseitig in Richtung Eingriff auszuschlagen. Wie kommen Jugendhilfe und Gesellschaft raus der der Falle, nun, im schlichten Gegenimpuls, die Familien in Krisen, Überforderungen und Widersprüchen im Kampf um das Kindeswohl und um gute Lösungen erst einmal als „Gegner“ zu betrachten und damit einen wesentlichen Teil ihrer Handlungsfähigkeit zu verlieren?

Zu diesem Thema finden Sie Beitrage von Prof. Manfred Neuffer, Prof. Christian Schrapper, Dr. Wolfgang Hammer und weiteren Autorinnen und Autoren im FORUM.

Inhalt und Impressum hier

Das vollständige Editorial

Ausgewählte Beiträge zum Download

Heike Rupp: Mädchenarbeit - Eine unendliche Geschichte
Cindy Postigo Martin: Der kleinste Hafen Hamburgs
Ute Düßler: Zur Berücksichtigung geschlechtsspezifischer Bedürfnisse im Bereich der SHA in Hamburg
Manuel Essberger: Anmerkungen zu einem tödlichen Misshandlungsfall
Dr. Wolfgang Hammer: Kinderrechte stärken!

Nicola Strack: Der Kampf um meine Kinder war sehr schwer.
Prof. Christian Schrapper: Wie "gute Arbeit" gelingen kann

Die FORUM-Redaktion wünscht viel Spass beim Lesen!