Der Verband Kinder- und Jugendarbeit

Gerecht aufwachsen

FORUM für Kinder- und Jugendarbeit
Ausgabe 3/2008


Unter anderem mit Beiträgen von:

  • Manuel Essberger und Maria Kalde
  • Reingard Knauer und Benedikt Sturzenhecker
  • Michael Lindenberg
  • Uwe Kamp
  • Burkhard Fehrlen
  • Kea Ulrike Grönninger
  • Ursel Becher

Zum Inhaltsverzeichnis

Zum Impressum

Liebe Leserinnen und liebe Leser! Editorial

Der Titel dieser Ausgabe des FORUM lässt es schon erahnen: Wir haben uns vom 13. Deutschen Jugendhilfetag inspirieren lassen, der Mitte Juni unter dem Motto „Gerechtes Aufwachsen ermöglichen!“ in Essen stattfand.

Wenn es um gerechtes Aufwachsen geht, dann ist das FORUM natürlich dabei, immerhin handelt es sich hier um ein zentrales Anliegen der Offenen Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien. Deshalb sind wir als Bestandteil einer Hamburger Delegation der Offenen Arbeit unter dem Banner „Entschlossen Offen“ nach Essen gereist. Dort haben wir in Vorträgen erfahren und in Fachforen mit darüber diskutiert, was es braucht, um allen Kindern und Jugendlichen die gleiche Chance zu ermöglichen, sich eigenverantwortlich zu entwickeln. Angenehm überrascht waren wir von den deutlichen Apellen in Richtung Arbeitsmarkt-, Sozial- und Jugendpolitik, die bereits in den Eröffnungsreden – unter anderem auch von unserem Bundespräsidenten – geäußert wurden. Zu den Forderungen gehörten vor allem Maßnahmen gegen Armut, verbesserte Zugänge zu Bildung und Ausbildung und deutlicheres Engagement für mehr Teilhabe. Erfreut hat uns auch das Plädoyer des Bundespräsidenten, die Zielgruppe der Jugendlichen nicht aus den Augen zu verlieren und ihnen Chancen zu eröffnen statt sie schlecht zu schreiben und aufzugeben. „Keinen verloren geben: das ist und bleibt eine enorme Herausforderung für die Jugendhilfe“ mahnt Köhler.

Einen kleinen Eindruck vom Jugendhilfetag können Sie aus den ersten beiden Beiträgen in diesem FORUM gewinnen. Zunächst haben wir Impressionen von unserer Essen-Reise zusammengefasst. Darauf folgen die Ergebnisse einer Umfrage unter den jungen BesucherInnen des Kongresses. Hier beschreiben Kinder und Jugendliche, was sie sich unter „Jugendhilfe“ vorstellen und was ihrer Ansicht nach alles zu einem gerechten Aufwachsen gehört. Die vielseitigen Antworten verweisen auf die gleichen „Baustellen“, die auch von der Fachwelt immer wieder genannt werden: Armut, Bildung, Schule, Ausgrenzung.

Weiter geht es im FORUM zunächst mit wichtigen Impulsen für die Jugendhilfe; mit einem Plädoyer für die Repolitisierung Sozialer Arbeit und mit einem kritischen Blick auf die Fachdebatte um institutionelle Zwangs- und Gewaltanwendung als Erziehungsmittel für Kinder und Jugendliche – eine Debatte, die auch nach dem überfälligen Hamburger Beschluss, die Geschlossene Unterbringung Feuerbertstraße endlich zu schließen, nichts an Brisanz und Aktualität verliert.

Es folgen verschiedene Artikel zu den Themengebieten Bildung, Kinderschutz, Beteiligung und Gesundheit. Teilweise sind die Beiträge auf der Grundlage von Fachbeiträgen entstanden, die auf dem Jugendhilfetag gehalten wurden, teilweise handelt es sich Praxisbeschreibungen und -reflexionen aus der Hamburger Jugendhilfe bzw. Kinder- und Jugendarbeit. Insgesamt ergeben diese Beiträge vielschichtige Anregungen für die Mitarbeit an dem Ziel, Kindern und Jugendlichen ein unbeschadetes und gerechtes Aufwachsen zu ermöglichen.

Entsprechende Anstöße und Impulse boten auch die beiden Veranstaltungen, auf die wir in diesem FORUM zurückblicken: Der Verein Dolle Deerns feierte den 25. Geburtstag und bilanzierte ein Vierteljahrhundert unermüdlichen Engagements für die feministische parteiliche Mädchenarbeit mit wesentlichen Beiträgen für eine geschlechtergerechte Jugendarbeit. Unter dem Motto „Entschlossen Offen“ fand vor begeistertem Publikum das zweite Kinder- und Jugendkulturfest „Chill dich schlau“ in Wandsbek statt, mit zahlreichen Darbietungen jugendlicher KünstlerInnen. Ein großer Teil der Fotos in diesem FORUM – auch das Titelbild – vermittelt einen Eindruck von der Lebendigkeit und Vielseitigkeit dieses Festes.

Lesen Sie außerdem auch die Fortsetzung der Geschichte von Anna, die sich mit der ARGE plagt und unsere Hinweise auf Lesenswertes und auf Veranstaltungen.

 Wir wünschen eine anregende Lektüre!
Manuel Essberger und Maria Kalde

Ausgewählte Beiträge zum download:

Manuel Essberger, Maria Kalde:
"Kinder brauchen ein Dach überm Kopf, coole Klamotten und Liebe". Jugendliche Ansichten zum Jugendhilfetag in Essen 
(230 KB)

Michael Lindenberg:
Geschlossene Unterbringung in der erzieherischen Jugendhilfe - Lösung oder Hilflosigkeit?  
(221 KB)

Gespräch mit Ulrich Kaulen und Cordula Stucke, Kinderschutz-zentrum Hamburg:
"Wir haben so einen Slogan: Kinder schützen heißt Eltern unterstützen"

(287 KB)

Bettina Lischewski:
"Dabei sein ist alles". Rad- und Schwimmkurse für Migrantinnen in Burgwedel
(147 KB)

Angelika Huntgeburth:
Das einzig Beständige ist der Wandel. Dolle Deerns e.V. feierten ihren 25. Geburtstag
(156 KB)

FORUM-Redaktion:
Schill dich schlau. Kinder- und Jugendkulturfest in Wandsbek ein voller Erfolg
(150 KB)