Der Verband Kinder- und Jugendarbeit

Vertrauen ist gut ...

FORUM für Kinder- und Jugendarbeit Ausgabe 4/2011

Unter anderem mit Beiträgen von

  • Michael Lindenberg
  • fünf Hamburger Bauspielpätzen
  • Heike Rupp
  • Jan Heitmann
  • Stefan Heinzmann

Inhaltsverzeichnis mit Impressum

Liebe Leserinnen und liebe Leser
(Editorial in voller Länge)

Vertrauen ist in der pädagogischen Beziehung sowohl Grundprinzip als auch Grundvoraussetzung. In der Kinder- und Jugendarbeit wird Vertrauen und damit verbunden vertrauliche Arbeit – also konsequenter Datenschutz und kompromisslose Schweigepflicht – nicht nur aus rechtlichen Erwägungen großgeschrieben. Der Vertrauensschutz ist das elementare Basisprinzip der Offenen Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien, er ist gleichermaßen berufsethische Haltung wie auch Instrument und Methode. Denn in der Zusammenarbeit mit Kinder, Jugendlichen und Familien reichen bekanntlich die beste sozialarbeiterische Fachkompetenz und das umfangreichste Wissen und Können allein nicht aus – Fachkräfte müssen sich immer gleichzeitig auch als bedingungslos vertrauenswürdig, respektabel und integer erweisen.

„Vertrauen ist gut ...“ – unser FORUM-Titel ist der erste Teil des bekannten Zitats von Lenin, „... Kontrolle ist besser“ heißt es ursprünglich weiter, und genau mit dem Spannungsfeld zwischen Vertrauen, Vertrauensbruch und Kontrolle befasst sich dieses FORUM. Wer setzt wem gegenüber auf Vertrauen und warum? Wo überwiegt im pädagogischen Kontext das Misstrauen? Wo könnte, neben oder statt Vertrauen, eher Kontrolle angezeigt sein und was bewirkt sie? Und: kann man in der pädagogischen Beziehung Vertrauen einfordern, wie es immer wieder getan wird?

Unser zweites Schwerpunktthema hat weniger mit Vertrauen zu tun als mit Bildern und Vorurteilen. Ausgehend von einer aufgeregten „Kopftuchdiskussion“ an einer Hamburger Schule und einer Studie zu entsprechenden Vorurteilen in Schulbüchern lassen wir zwei bekennende Kopftuchträgerinnen und zwei Mitarbeiterinnen von verikom e.V. zu Wort kommen.

Wir wünschen Ihnen gemütliche feierliche Tage und einen vergnügten Rutsch nach 2012!
Manuel Essberger und Maria Kalde

Ausgewählte Texte zum Download: